Leistungsverzeichnis Index

1 | 2 | 3 | 5 | 6 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Gallensäuren

Cholsäure, Chenodesoxycholsäure, Desoxycholsäure, Lithocholsäure
Gallensäuren im Serum

1 ml Serum

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Methode: 
Photometrie
Referenzbereich: bis 10 µmol/l
Indikation: 
Hepatobiliäre Dysfunktion; Gallensäuren im Serum sind der wichtigste Marker für die Schwangerschaftscholestase (intrahepatic cholestasis of pregnancy - ICP). Schwere ICP (ab 40 µmol/l) ist mit erhöhtem fetalem Risiko assoziiert.
Gallensäuren im Stuhl

bohnengroße Stuhlprobe
Untersuchung wird im Fremdlabor durchgeführt
Methode: 
RIA
Referenzbereich: 200 - 900 µmol/100 g
Indikation: 
Hepatobiliäre Dysfunktion; Gallensäuren im Serum sind der wichtigste Marker für die Schwangerschaftscholestase (intrahepatic cholestasis of pregnancy - ICP). Schwere ICP (ab 40 µmol/l) ist mit erhöhtem fetalem Risiko assoziiert.
Indikation: 
Hepatobiliäre Dysfunktion; Gallensäuren im Serum sind der wichtigste Marker für die Schwangerschaftscholestase (intrahepatic cholestasis of pregnancy - ICP). Schwere ICP (ab 40 µmol/l) ist mit erhöhtem fetalem Risiko assoziiert.
drucken
Seite drucken