Leistungsverzeichnis Index

1 | 2 | 3 | 5 | 6 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

HPV-DNA-PCR

Humanes Papillomavirus, Papillomviren
Cervixabstrich

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Methode: 
PCR
Referenzbereich: negativ
Hinweis: 
Cervixabstriche mit trockenem Tupfer oder Flüssigzytologiemedium (u. a. SurePath®/Tripath®, PreservCyt®, PreTect®, DNA-PAP Cervical Sampler mit Zytobrush [Digene]) einsenden. Bitte keine mikrobiologischen Abstrichtupfer mit Gel verwenden! Die Anwendung von Verhütungsgelen (z. B. Advantage-S®) kann die Leistungsfähigkeit der Teste beeinträchtigen.
Indikation: 

Zervix-Dysplasien, Kondylome, Zervix-Karzinomscreening
Die HPV-DNA-PCR ermöglicht den getrennten Nachweis von HPV16 und 18 kombiniert mit einem Gruppentest auf 12 weitere high-risk-Typen.
Die für die Bildung kutaner Warzen verantwortlichen Genotypen werden von keinem der genannten Testverfahren sicher erkann, die Einsendung von Warzenbiopsien ist nicht sinnvoll.

Keine Kassenleistung bei Männern!
drucken
Seite drucken