Leistungsverzeichnis Index

Leistungsverzeichnis
Untersuchung im Labor Augsburg MVZ Untersuchung im Fremdlabor
1 | 2 | 3 | 5 | 6 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Komplementproteine

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Komplement gesamt (CH 50)
Gesamtkomplement - hämolytische Aktivität (klassischer Weg)
1 ml Serum gefroren

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Methode: 
Photometrie
Referenzbereich: > 31,5 U/ml
Hinweis: 
Gefriergefäß im Labor anfordern
Indikation: 

Differentialdiagnostik angeborener Immundefekte
Komplementdefekte manifestieren sich als SLE-ähnliche Syndrome und/oder sind mit vermehrtem Auftreten eitriger Infektionen assoziiert (insbesondere durch Neisserien verursacht). C3- und C4-Erniedrigung als Aktivitätsparameter bei rheumatischen Erkrankungen mit Komplementverbrauch oder bei autoimmunhämolytischer Anämie.

Komplement C1q
1 ml Serum

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Methode: 
Nephelometrie
Referenzbereich: 160 - 310 mg/l
Indikation: 

Differentialdiagnostik angeborener Immundefekte
Komplementdefekte manifestieren sich als SLE-ähnliche Syndrome und/oder sind mit vermehrtem Auftreten eitriger Infektionen assoziiert (insbesondere durch Neisserien verursacht). C3- und C4-Erniedrigung als Aktivitätsparameter bei rheumatischen Erkrankungen mit Komplementverbrauch oder bei autoimmunhämolytischer Anämie.

Komplement C2
1 ml Serum

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Methode: 
Radiale Immundiffusion
Referenzbereich: 14,0 - 25,0 mg/l
Indikation: 

Differentialdiagnostik angeborener Immundefekte
Komplementdefekte manifestieren sich als SLE-ähnliche Syndrome und/oder sind mit vermehrtem Auftreten eitriger Infektionen assoziiert (insbesondere durch Neisserien verursacht). C3- und C4-Erniedrigung als Aktivitätsparameter bei rheumatischen Erkrankungen mit Komplementverbrauch oder bei autoimmunhämolytischer Anämie.

Komplement C3
1 ml Serum

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Methode: 
Turbidimetrie
Referenzbereich: 0,9 - 1,8,0 g/l
Indikation: 

Differentialdiagnostik angeborener Immundefekte
Komplementdefekte manifestieren sich als SLE-ähnliche Syndrome und/oder sind mit vermehrtem Auftreten eitriger Infektionen assoziiert (insbesondere durch Neisserien verursacht). C3- und C4-Erniedrigung als Aktivitätsparameter bei rheumatischen Erkrankungen mit Komplementverbrauch oder bei autoimmunhämolytischer Anämie.

Komplement C4
1 ml Serum

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Methode: 
Turbidimetrie
Referenzbereich: 0,1 - 0,4 g/l
Indikation: 

Differentialdiagnostik angeborener Immundefekte
Komplementdefekte manifestieren sich als SLE-ähnliche Syndrome und/oder sind mit vermehrtem Auftreten eitriger Infektionen assoziiert (insbesondere durch Neisserien verursacht). C3- und C4-Erniedrigung als Aktivitätsparameter bei rheumatischen Erkrankungen mit Komplementverbrauch oder bei autoimmunhämolytischer Anämie.

Komplement C5
1 ml Serum

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Methode: 
Nephelometrie
Referenzbereich: 90 - 170 mg/l
Indikation: 

Differentialdiagnostik angeborener Immundefekte
Komplementdefekte manifestieren sich als SLE-ähnliche Syndrome und/oder sind mit vermehrtem Auftreten eitriger Infektionen assoziiert (insbesondere durch Neisserien verursacht). C3- und C4-Erniedrigung als Aktivitätsparameter bei rheumatischen Erkrankungen mit Komplementverbrauch oder bei autoimmunhämolytischer Anämie.

Komplement Faktor B
1 ml Serum

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Methode: 
Nephelometrie
Referenzbereich: 200 - 500 mg/l
Indikation: 

Differentialdiagnostik angeborener Immundefekte
Komplementdefekte manifestieren sich als SLE-ähnliche Syndrome und/oder sind mit vermehrtem Auftreten eitriger Infektionen assoziiert (insbesondere durch Neisserien verursacht). C3- und C4-Erniedrigung als Aktivitätsparameter bei rheumatischen Erkrankungen mit Komplementverbrauch oder bei autoimmunhämolytischer Anämie.

Indikation: 

Differentialdiagnostik angeborener Immundefekte
Komplementdefekte manifestieren sich als SLE-ähnliche Syndrome und/oder sind mit vermehrtem Auftreten eitriger Infektionen assoziiert (insbesondere durch Neisserien verursacht). C3- und C4-Erniedrigung als Aktivitätsparameter bei rheumatischen Erkrankungen mit Komplementverbrauch oder bei autoimmunhämolytischer Anämie.

drucken
Seite drucken