Leistungsverzeichnis Index

1 | 2 | 3 | 5 | 6 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Komplementproteine

Komplement gesamt (CH 50)
Gesamtkomplement - hämolytische Aktivität (klassischer Weg)
1 ml Serum gefroren

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Methode: 
Photometrie
Referenzbereich: > 31,5 U/ml
Hinweis: 
Gefriergefäß im Labor anfordern
Indikation: 

Differentialdiagnostik angeborener Immundefekte
Komplementdefekte manifestieren sich als SLE-ähnliche Syndrome und/oder sind mit vermehrtem Auftreten eitriger Infektionen assoziiert (insbesondere durch Neisserien verursacht). C3- und C4-Erniedrigung als Aktivitätsparameter bei rheumatischen Erkrankungen mit Komplementverbrauch oder bei autoimmunhämolytischer Anämie.

Komplement C1q
1 ml Serum

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Methode: 
Nephelometrie
Referenzbereich: 50 - 250 mg/l
Indikation: 

Differentialdiagnostik angeborener Immundefekte
Komplementdefekte manifestieren sich als SLE-ähnliche Syndrome und/oder sind mit vermehrtem Auftreten eitriger Infektionen assoziiert (insbesondere durch Neisserien verursacht). C3- und C4-Erniedrigung als Aktivitätsparameter bei rheumatischen Erkrankungen mit Komplementverbrauch oder bei autoimmunhämolytischer Anämie.

Komplement C2
1 ml Serum

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Methode: 
Radiale Immundiffusion
Referenzbereich: 14,0 - 25,0 mg/l
Indikation: 

Differentialdiagnostik angeborener Immundefekte
Komplementdefekte manifestieren sich als SLE-ähnliche Syndrome und/oder sind mit vermehrtem Auftreten eitriger Infektionen assoziiert (insbesondere durch Neisserien verursacht). C3- und C4-Erniedrigung als Aktivitätsparameter bei rheumatischen Erkrankungen mit Komplementverbrauch oder bei autoimmunhämolytischer Anämie.

Komplement C3
1 ml Serum

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Methode: 
Turbidimetrie
Referenzbereich: 0,9 - 1,8,0 g/l
Indikation: 

Differentialdiagnostik angeborener Immundefekte
Komplementdefekte manifestieren sich als SLE-ähnliche Syndrome und/oder sind mit vermehrtem Auftreten eitriger Infektionen assoziiert (insbesondere durch Neisserien verursacht). C3- und C4-Erniedrigung als Aktivitätsparameter bei rheumatischen Erkrankungen mit Komplementverbrauch oder bei autoimmunhämolytischer Anämie.

Komplement C4
1 ml Serum

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Methode: 
Turbidimetrie
Referenzbereich: 0,1 - 0,4 g/l
Indikation: 

Differentialdiagnostik angeborener Immundefekte
Komplementdefekte manifestieren sich als SLE-ähnliche Syndrome und/oder sind mit vermehrtem Auftreten eitriger Infektionen assoziiert (insbesondere durch Neisserien verursacht). C3- und C4-Erniedrigung als Aktivitätsparameter bei rheumatischen Erkrankungen mit Komplementverbrauch oder bei autoimmunhämolytischer Anämie.

Komplement C5
1 ml Serum

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Methode: 
Radiale Immundiffusion
Referenzbereich: Mann 90 - 170 mg/l
Frau 100 - 170 mg/l
Indikation: 

Differentialdiagnostik angeborener Immundefekte
Komplementdefekte manifestieren sich als SLE-ähnliche Syndrome und/oder sind mit vermehrtem Auftreten eitriger Infektionen assoziiert (insbesondere durch Neisserien verursacht). C3- und C4-Erniedrigung als Aktivitätsparameter bei rheumatischen Erkrankungen mit Komplementverbrauch oder bei autoimmunhämolytischer Anämie.

Komplement Faktor B
1 ml Serum

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Untersuchung wird im Partnerlabor durchgeführt

Methode: 
Radiale Immundiffusion
Referenzbereich: 0,10 - 0,40 mg/ml
Indikation: 

Differentialdiagnostik angeborener Immundefekte
Komplementdefekte manifestieren sich als SLE-ähnliche Syndrome und/oder sind mit vermehrtem Auftreten eitriger Infektionen assoziiert (insbesondere durch Neisserien verursacht). C3- und C4-Erniedrigung als Aktivitätsparameter bei rheumatischen Erkrankungen mit Komplementverbrauch oder bei autoimmunhämolytischer Anämie.

Indikation: 

Differentialdiagnostik angeborener Immundefekte
Komplementdefekte manifestieren sich als SLE-ähnliche Syndrome und/oder sind mit vermehrtem Auftreten eitriger Infektionen assoziiert (insbesondere durch Neisserien verursacht). C3- und C4-Erniedrigung als Aktivitätsparameter bei rheumatischen Erkrankungen mit Komplementverbrauch oder bei autoimmunhämolytischer Anämie.

drucken
Seite drucken