Leistungen der Laborgruppe Augsburg Untersuchung im Labor Mainz MVZ Untersuchung im MVZ Labor Bochum MLB Untersuchung im Labor Hannover MVZ Untersuchung im Labor Hamburg-Lübeck MVZ Untersuchung im Labor an der Salzbrücke MVZ
1 | 2 | 3 | 5 | 6 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Quecksilber

Quecksilber im Blut
Labor Augsburg MVZ Labor Augsburg MVZ Labor Augsburg MVZ Labor Augsburg MVZ Labor Augsburg MVZ
3 ml EDTA-Blut
Methode: 
AAS
Referenzbereich: Erwachsene bis 2 µg/l
Kinder bis 0,8 µg/l
BLV: 10 µg/l
5 Tage 5 Tage 6 Tage 6 Tage 6 Tage 6 Tage täglich
Hinweis: 
Blut bei Schicht- bzw. Expositionsende abnehmen
Indikation: 
Berufliche Exposition, Belastung mit Quecksilber aus Amalgamfüllungen (spezielles Informationsmaterial im Labor anfordern)
Quecksilber im Urin
Labor Augsburg MVZ Labor Augsburg MVZ Labor Augsburg MVZ Labor Augsburg MVZ Labor Augsburg MVZ
50 ml Urin
Methode: 
AAS
Referenzbereich: Erwachsene bis 1 µg/l
Kinder bis 0,4 µg/l
BGW: 30 µg/l anorganische / metallische Quecksilberverbindungen
5 Tage 5 Tage 6 Tage 6 Tage 6 Tage 6 Tage täglich
Hinweis: 
Urin bei Schicht- bzw. Expositionsende gewinnen
Indikation: 
Berufliche Exposition, Belastung mit Quecksilber aus Amalgamfüllungen (spezielles Informationsmaterial im Labor anfordern)
Quecksilber im Speichel
Derzeit nicht akkrediditiert
Labor Augsburg MVZ Labor Augsburg MVZ Labor Augsburg MVZ Labor Augsburg MVZ Labor Augsburg MVZ
3 ml Speichel
Methode: 
AAS
Referenzbereich: bis 3 µg/l ohne Amalgamplomben
über 3 µg/l mit Amalgamplomben
5 Tage 5 Tage 6 Tage 6 Tage 6 Tage 6 Tage täglich
Indikation: 
Berufliche Exposition, Belastung mit Quecksilber aus Amalgamfüllungen (spezielles Informationsmaterial im Labor anfordern)
Indikation: 
Berufliche Exposition, Belastung mit Quecksilber aus Amalgamfüllungen (spezielles Informationsmaterial im Labor anfordern)
Die Bestimmung von Quecksilber ist nur bei V. a. Intoxikation eine vertragsärztliche, abrechenbare Leistung, die Bestimmung im Zusammenhang mit Amalgambelastung ist nicht abrechnungsfähig.