Leistungen der Laborgruppe Augsburg Untersuchung im Labor Mainz MVZ Untersuchung im MVZ Labor Bochum MLB Untersuchung im Labor Hannover MVZ Untersuchung im Labor Hamburg-Lübeck MVZ Untersuchung im Labor an der Salzbrücke MVZ
1 | 2 | 3 | 5 | 6 | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Aspergillus

Aspergillus fumigatus-Antikörper
Labor Augsburg MVZ Labor Augsburg MVZ Labor Augsburg MVZ Labor Augsburg MVZ
1 ml Serum
Methode: 
Hämagglutinationstest
Referenzbereich: negativ: < 1 : 160
3 Tage 3 Tage 4 Tage 4 Tage 4 Tage 4 Tage Di, Do
Indikation: 
Verdacht auf invasive Aspergillose. Der Nachweis von Aspergillus-Antigen ist bei hämatologisch-onkologischen Patienten unter Immunsuppression (Neutropenie!) die einzige Möglichkeit, Infektionen schnell zu diagnostizieren. Bei eingeschränkter Sensitivität des Antigennachweises ggf. Testwiederholung aus weiteren Proben empfohlen. Komplementär kulturellen Erregernachweis aus Biopsien, BAL oder Liquor durchführen.
Bei allergologischen Fragestellungen ist die Bestimmung von allergenspezifischem IgE (RAST) und IgG (präzipitierende Antikörper) gegen verschiedene Aspergillusspezies möglich (siehe Abschnitt Allergiediagnostik).
Aspergillus-Antigen
Galactomannan
Derzeit nicht akkrediditiert
Labor An der Salzbrücke MVZ Labor An der Salzbrücke MVZ Labor An der Salzbrücke MVZ Labor An der Salzbrücke MVZ Labor An der Salzbrücke MVZ
1 ml Serum
Methode: 
EIA
Referenzbereich: negativ
6 Tage 6 Tage 6 Tage 6 Tage 6 Tage 5 Tage täglich
Hinweis: 
Bitte ein separates Serumröhrchen einsenden! Das Serumröhrchen darf nicht geöffnet werden. Nachforderungen sind daher nicht möglich.
Indikation: 
Verdacht auf invasive Aspergillose. Der Nachweis von Aspergillus-Antigen ist bei hämatologisch-onkologischen Patienten unter Immunsuppression (Neutropenie!) die einzige Möglichkeit, Infektionen schnell zu diagnostizieren. Bei eingeschränkter Sensitivität des Antigennachweises ggf. Testwiederholung aus weiteren Proben empfohlen. Komplementär kulturellen Erregernachweis aus Biopsien, BAL oder Liquor durchführen.
Bei allergologischen Fragestellungen ist die Bestimmung von allergenspezifischem IgE (RAST) und IgG (präzipitierende Antikörper) gegen verschiedene Aspergillusspezies möglich (siehe Abschnitt Allergiediagnostik).
Indikation: 
Verdacht auf invasive Aspergillose. Der Nachweis von Aspergillus-Antigen ist bei hämatologisch-onkologischen Patienten unter Immunsuppression (Neutropenie!) die einzige Möglichkeit, Infektionen schnell zu diagnostizieren. Bei eingeschränkter Sensitivität des Antigennachweises ggf. Testwiederholung aus weiteren Proben empfohlen. Komplementär kulturellen Erregernachweis aus Biopsien, BAL oder Liquor durchführen.
Bei allergologischen Fragestellungen ist die Bestimmung von allergenspezifischem IgE (RAST) und IgG (präzipitierende Antikörper) gegen verschiedene Aspergillusspezies möglich (siehe Abschnitt Allergiediagnostik).